Raoul Wallenberg

Raoul Wallenberg

Sein Leben stellt so manchen Thriller in den Schatten. Der Schwede Raoul Wallenberg (1912 -?) rettete als schwedischer Sondergesandter in Budapest Tausende ungarische Juden vor dem Holocaust. Bei Kriegsende wurde er vom KGB als Spion verhaftet und verschwand damals spurlos. Die schwedische Historikerin Ingrid Carlberg beschreibt das Leben dieses mutigen Menschen in einer umfangreichen Biografie, für die sie den renommierten schwedischen August-Preis erhielt. Auf der Basis intensiver Recherchen versucht die Autorin, die vollständige Geschichte Raoul Wallenbergs zu erzählen: Seine Kindheit als Sohn einer der reichsten Familie Schwedens, seine frühe Karriere als Geschäftsmann zu Beginn des Krieges in Stockholm, die dramatische Zeit in Budapest, die Umstände seiner Verhaftung und seines Gefängnisaufenthaltes, sein mysteriöses Verschwinden nach der tragischen Verkettung diplomatischer Fehlurteile und politischer Lügen. Der Leser erfährt auch wie sehr sich die Familie von Raoul Wallenbergs an die Vorstellung klammerte, er sei noch am Leben. Doch alle ihre Anstrengungen, mehr zu erfahren, verliefen im Sande. Die russische Seite kam zu dem Schluss, dass Wallenberg am 17. Juli 1947 starb. Unklar bleibt, ob durch Herzversagen oder durch eine Hinrichtung. Erst 2016 wurde Wallenberg in Schweden offiziell für tot erklärt. (sf)

Ingrid Carlberg: Raoul Wallenberg – Die Biografie (Det står ett rum här och väntar på dig – Berättelsen om Raoul Wallenberg). Aus dem Schwedischen von Susanne Dahmann. btb, 880 S., 28 €.

By |2020-05-12T11:54:15+00:00Mai 12th, 2020|Buchrezensionen|0 Comments

About the Author: